Nino de Angelo – Portrait auf Spiegel TV Wissen

„SPIEGEL TV Porträt – Nino De Angelo – Jenseits von Eden“ – Mittwoch um 20:15 Uhr auf SPIEGEL TV Wissen
 
Der Anfang seiner Karriere war zugleich der Höhepunkt: 1984 steht Nino de Angelo mit „Jenseits von Eden“ ganz oben in den Charts. Mit einem einzigen Hit verdient er – gerade mal zwanzig Jahre alt – Millionen. An diesen Erfolg kann der Sänger nie wieder anknüpfen. Er will sein Schmuse-Song-Image ablegen, der Schlagerwelt entfliehen und steht irgendwann am Rande des Ruins. Drogen und seine Spielsucht beschleunigen den Abstieg. Vier Ehen gehen in die Brüche, er erkrankt an Lymphdrüsen-Krebs und seine Platten floppen. SPIEGEL-TV-Autorin Susanne Gerecke traf den Sänger zu Hause in der Nähe von Bremen und begleitete ihn auf einer Konzertreise durch die deutsche Provinz. Offen und schonungslos spricht der 54-Jährige über seinen Kokain-Konsum, Selbstmordversuche, Depressionen, gescheiterte Neuanfänge und den tiefen Glauben an den Musiker in sich selbst.
 
Hier noch das Video für euch:

SPIEGEL TV Porträt – Nino De Angelo​ – Jenseits von Eden

"SPIEGEL TV Porträt – Nino De Angelo – Jenseits von Eden" – Mittwoch um 20:15 Uhr auf SPIEGEL TV WissenDer Anfang seiner Karriere war zugleich der Höhepunkt: 1984 steht Nino de Angelo mit „Jenseits von Eden“ ganz oben in den Charts. Mit einem einzigen Hit verdient er – gerade mal zwanzig Jahre alt – Millionen. An diesen Erfolg kann der Sänger nie wieder anknüpfen. Er will sein Schmuse-Song-Image ablegen, der Schlagerwelt entfliehen und steht irgendwann am Rande des Ruins. Drogen und seine Spielsucht beschleunigen den Abstieg. Vier Ehen gehen in die Brüche, er erkrankt an Lymphdrüsen-Krebs und seine Platten floppen. SPIEGEL-TV-Autorin Susanne Gerecke traf den Sänger zu Hause in der Nähe von Bremen und begleitete ihn auf einer Konzertreise durch die deutsche Provinz. Offen und schonungslos spricht der 54-Jährige über seinen Kokain-Konsum, Selbstmordversuche, Depressionen, gescheiterte Neuanfänge und den tiefen Glauben an den Musiker in sich selbst.

Posted by SPIEGEL TV Wissen on Montag, 15. Januar 2018