Francine Jordi

Neues Album – Wir – VÖ 04.09.2015 FrancineJordi_CD_Cover_RZ-VS

Lange schon ist die Schweizerin mit dem klangvollen Namen die Sympathieträgerin des deutschen Pop-Schlagers: Francine Jordi!

Mit ihrer außergewöhnlichen Musikalität, ihrer sympathisch-spritzigen Art und ihrer mittlerweile langjährigen Bühnenerfahrung bringt der erfolgreiche Schlager-Export aus dem Land der Schokolade immer wieder frischen Wind in das Genre. Ihr neues Album „Wir“, das am 04. September 2015 erscheint, ist – ebenso wie die Vorabsingle „Paradies“ (VÖ 17. Juli ´15) – ein klares Zeichen dafür, dass bei Francine Jordi nicht nur der Name wunderschön klingt! Mit „Wir“ legt die musikalische Powerfrau – die im September auch noch als neue Moderatorin der „Stadlshow“ im TV an den Start gehen wird – einen rundum gelungenen Auftritt hin. Dem persönlich gehaltenen, und in der Schweiz mit Gold ausgezeichneten, CD-Vorgänger „Verliebt Geliebt“ von 2013 steht das neue Album „Wir“ in nichts nach, es ist viel mehr auf großartige Art und Weise der nächste musikalische Schritt.

Francine Jordi ist geballte Lebensfreude – made in Switzerland. Immer zeichnet die Musik der attraktiven Sängerin dabei eines aus: Ihre Songs machen Spaß und Lust auf mehr. Sie sind inspiriert von starken Melodien, persönlichen Texten und einer authentischen Interpretation. Mit dieser exquisiten Mischung hat Francine Jordi im Laufe der Jahre europaweit ihre große Fangemeinde gefunden und bleibt doch immer erfolgreich auf der Suche nach neuen, frischen Sounds und emotionalen Texten, denn vielseitig ist sie! Ob Ausflüge in Genres wie den Swing oder sogar die Oper – Francine Jordi, die ausgebildete Musikerin mit klassischem Gesang- und Klavierstudium, ist von einer unglaublichen Wandlungsfähigkeit und beherrscht sämtliche musikalische Facetten aus dem Effeff.

Mit „Paradies“, der ersten Single des neuen Albums, liefert sie ihren Fans nun eine Hymne an das Glück und an die unbeschwerten schönen Momente einer frischen Liebe. Nicht nur die Musik, auch der kongeniale Text von Joachim Horn-Bernges machen Lust, frisch verliebt die Nächte durchzutanzen, um sich dann gemeinsam den Sonnenaufgang anzusehen – wer kennt dieses Gefühl nicht? „Paradies“ beschreibt gekonnt genau diese starke Emotion und alle damit verbundenen Gefühle – „Herzklopfen pur“. Die mitreißenden Songs auf dem neuen Album schicken Fans und Hörer nicht nur ins Paradies, sondern mit einem tollen Bauchgefühl in den Herbst. Es ist eine wahre Erfolgs- und Kreativitätswelle, auf der Francine Jordi momentan reitet. Kein Wunder also, dass ihr neues Album da ganz viel Optimismus versprüht und sich schon durch den Titel als Sound für eine ganze Generation präsentiert: „Wir“!

Getragen von Hoffnung ist beispielsweise der wunderschöne Song „Bis ans Ende der Zeit“, in dem sie eingesteht: „Ich kann nicht in die Zukunft sehen. Doch das mit Dir soll nie vergeh´n.“ Aber auch melancholische Töne hält die Klaviatur von Francines neuem Album bereit: „Wenn ich schon was träumen muss“ – ein großartiger Popschlagersong, der trotz der Portion Melancholie nicht ins Pathos abgleitet. Francine Jordi singt hier von einer starken Frau, die weiß, wie man mit Verlusten umgeht: „Ich hab’ Dein Bild gelöscht, aus dem Herzen ausradiert, ich will vernünftig sein, doch ich bin immer noch verwirrt. … Was weh tat, ist durch … ich hab´ ausgeweint …“

Dass Francine Jordi auf ihrem neuen Album ausschließlich Titel präsentiert, die ihr passgenau auf den Leib geschneidert sind, liegt sicher auch an ihrem großartigen Produzententeam: Keine Geringeren als Thorsten Brötzmann und Ivo Moring zeichnen hier verantwortlich. Beide haben in der Vergangenheit mit großen Stars wie Unheilig, Santiano oder Matthias Reim zusammengearbeitet und mit „Ein Stern (der deinen Namen trägt)“ den erfolgreichsten deutschen Song der 2000er-Jahre auf den Weg gebracht.

Die heute 38-jährige Francine Jordi ist in Sachen Musik längst kein „Greenhorn“ mehr. Schon von Kindesbeinen an stand die junge Francine gemeinsam mit ihren Eltern Margrit und Franz und den beiden Schwestern Nicole und Tanja als Familie mit Jodelliedern und Schweizer-Volksmusik auf der Bühne und gründete später ihre eigene Formation „Gospel Four“. Nach dem Abschluss des klassischen Gesang-Studium nahm sie schnell weitere Stufen auf dem Weg zum Erfolg.

Francine Jordi hat 1998 den Grand Prix der Volksmusik gewonnen und 2002 für die Schweiz beim Eurovision Song Contest teilgenommen. Gleich sechs Mal wurde Francine Jordi zwischen 1998 und 2006 mit dem Prix Walo, dem renommierten Schweizer Unterhaltungsmusikpreis ausgezeichnet.

Ihre bisherigen CD’s wurden mit 7-fach Gold- und 5-fach Platin geehrt.

2015 nun scheint mit einem weiteren Karrierehighlight endgültig das Jahr der Francine Jordi zu werden. Francine Jordi wird an der Seite von Alexander Mazza ab September die Moderation des legendären „Musikantenstadl“ übernehmen. Unter dem Namen „Stadlshow“ und mit einem neuen Konzept ist das Gesicht der Show ein Garant dafür, dass die legendäre Samstagabendshow auch weiterhin ein Quotenrenner bleiben wird.

Mit derart viel Rückenwind im Gepäck ist es kein Wunder, dass Francine Jordis neue CD „Wir“ mit einer starken positiven Aura ausgestattet ist. Mit ihrer wunderbaren Stimme und nicht zuletzt ihrem unverwechselbaren Schweizer Charme verleiht das musikalische Ausnahmetalent Francine Jordi dem deutschsprachigen Pop-Schlager mal wieder neue Flügel! Man darf gespannt sein, wohin Francine Jordi in Zukunft noch „fliegen“ wird – „Wir“ sind jedenfalls dabei!